> Aktuelles
Aktuelles
13.03.2019

Geplanter Angehörigensprechtag

Der ursprünglich für den 13. April vorgesehene Angehörigensprechtag wird in die zweite Jahreshälfte verschoben.

Wir rechnen noch bis Ende Mai mit wichtigen Entscheidungen der Politik bezüglich der Neuausrichtung der Eingliederungshilfe, über die wir dann gerne informieren möchten.

Alle gesetzlichen Betreuungen werden schriftlich zum nächsten Termin eingeladen.

[mehr]
13.03.2019

Karneval in der Tagespflege Ernst

Mit Schunkeln, Singen und viel Spaß verbrachten die Gäste der Tagespflege für Senioren und Menschen mit Demenz die närrischen Tage. Pünktlich um 11.11 Uhr versammelten sich die Besucher in ihrem geschmückten Wohnzimmer, das sich kurzerhand in eine kleine, aber feine Narrhalla verwandelt hatte. Unter Luftballons und Luftschlangen sangen sie gemeinsam in musikalischer Begleitung von Hans Gräff und Helmut Grünewald alte traditionelle Karnevalslieder und verspeisten selbst gebackene Nautzen. Alle hatten viel Spaß!

[mehr]
08.03.2019

Tovertafel begeistert Senioren in Kloster Ebernach

Es ist ein einzigartiges Schauspiel auf dem Tisch. Lachend und mit Neugier sitzen die Seniorinnen und Senioren der Tagesstätte Ernst am Tisch im Gemeinschaftsraum als die Tovertafel (zu Deutsch: Zaubertisch) eingeschaltet wird.

Die Tovertafel ist ein neues Angebot, das Kloster Ebernach den Seniorinnen und Senioren der Tagesstätte Ernst macht. Dabei projiziert ein Lichtprojektor von der Decke bunte Spiele auf den Tisch. Ein Sensor nimmt die Handbewegungen wahr, die dann wiederrum weitere Aktionen auslösen. Zudem werden passende Geräusche eingespielt. Die interaktiven Spiele stimulieren und aktivieren die soziale Interaktion der Seniorinnen und Senioren.

„Menschen mit Demenz sind oft sehr passiv und zurückhaltend. Dies hat einen negativen Einfluss auf ihr Befinden. Ihre kognitiven Fähigkeiten verschlechtern sich. Die Tovertafel hingegen hilft, die Sinne mit Geräuschen und visuellen Impulsen wieder anzuregen und hat so einen positiven Einfluss auf die Spielteilnehmer“, erklärt Anja Theisen, Mitarbeiterin der Tagesstätte für Senioren.

Und es gibt eine Vielzahl von Spielen, die gemeinsam mit Pflegekräften, Bewohnern und Familienangehörigen entwickelt wurden. So können beispielsweise Fische gefangen werden, es kann gepuzzelt werden, Bälle werden hin und her gespielt oder Blumen drehen sich und wachsen. Die Menschen kommen so aus ihrer Passivität heraus. Mehr sogar, viele der Spiele rufen bei den Seniorinnen und Senioren überraschend und ungewohnt schnelle Reaktionen hervor, weil sie mit ihren Mitspielern in einen kleinen Wettbewerb treten. Sie haben Spaß und man merkt ihnen die Verwunderung über ihr eigenes Können an. Die Spiele wecken gleichzeitig alte Erinnerungen.

„Wir freuen uns, dass wir mit der Tovertafel ein tolles neues Gerät zur Förderung der kognitiven Fähigkeiten unserer Seniorinnen und Senioren anschaffen konnten. Der Technikwürfel ist zudem leicht portabel und somit unkompliziert auch in anderen Bereichen in Kloster Ebernach einsetzbar, beispielsweise in der Offenen Seniorenbetreuung oder in der Senioren-Tagesförderstätte,“ so Michael Puhl, Einrichtungsleiter von Kloster Ebernach.

[mehr]
08.03.2019

Wanderausstellung „Hobby & Beruf“ bei Boehringer Ingelheim

Auch in diesem Jahr hatte die Firma Boehringer Ingelheim zur Eröffnung der Wanderausstellung des Kalenders „Behinderte Menschen malen“ unter dem Motto „Hobby & Beruf“ nach Ingelheim eingeladen. Zur Eröffnungsveranstaltung waren rund 150 Gäste gekommen, um in gemütlicher Atmosphäre eine fröhliche Veranstaltung mitzuerleben.

Mit dabei waren auch sieben Künstlerinnen und Künstler aus Kloster Ebernach. Unter den rund 100 ausgestellten Bildern der Wanderausstellung befinden sich auch neun Werke aus dem Künstleratelier Kloster Ebernach. Besonders hervorzuheben ist, dass die Jury in diesem Jahr das Kunstwerk „In der Werkstatt“ von Jürgen Knevels für das Deckblatt des Kalenders auswählte.

Der Künstler Jürgen Knevels, gebürtig aus Cochem, ist dabei kein Unbekannter, sondern war auch in den vergangenen Jahren immer wieder einmal mit einem Bild vertreten. Sein ausdrucksstarkes, farbenfrohes und durch starke Konturen betontes Bild hatte auch diesmal die Jury beeindruckt.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Wanderausstellung bei Boehringer Ingelheim, dankte Dr. Sabine Nikolaus, Landesleiterin Boehringer Ingelheim Deutschland GmbH, allen Mitwirkenden für ihr großartiges Engagement.

Bei leckererer Schokoladentorte und umrahmt von musikalischer Unterhaltung verbrachten die Künstlerinnen und Künstler einen gelungenen Nachmittag. Ein besonderer Dank gilt der großzügigen Schirmherrin und Stifterin der Veranstaltung Ulrike von Baumbach.

[mehr]
01.03.2019

Prinz Willi I. regiert in Ebernach

Bereits zum 30. Mal feierten die Karnevalisten in diesem Jahr die Ebernacher Kappensitzung in der prunkvoll geschmückten Turnhalle von Kloster Ebernach. Zahlreiche maskierte Gäste hatten den Weg in die Sporthalle gefunden und warteten gespannt auf den Beginn der diesjährigen traditionellen Sitzung. Michael Junglas und sein Team hatten wieder ein mitreißendes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt und mit dem Einzug des Elferrates und der Proklamation des neuen Karnevalsprinzen startete man sogleich stimmungsvoll in den dreistündigen Nachmittag.

Der neue Prinz Willi I., Fußballfan und Sportler pur, heiter singende Frohnatur, begrüßte die Gäste in der gut gelaunten Narhalla. Zahlreiche Gastvereine waren mit ihren Abordnungen und Prinzenpaaren wieder zum Mitfeiern gekommen, darunter das „Bugrammer Narrenschiff“, die EKG „Ernscher Käskäpp“, die „Edschara Stiehkraare“ sowie die Cochemer Karnevalsgesellschaft mit Gefolge und Solomariechen.

Für gute Stimmung sorgten auch verschiedene Tanzgruppen. So ging es mit der Gruppe rund um Nicole Fiedermann ab in den Wilden Westen, wohingegen die Scheggenschegger aus Ediger-Eller als Matrosen auf Hohe See hinauszogen. Ein tänzerischer Leckerbissen war überdies wieder der Aufritt von Solomariechen Marie Ostermann, unterstützt von Steffen Reuber aus Kloster Ebernach sowie natürlich der Auftritt der EKG Funkengarde. Für weitere Unterhaltung sorgten außerdem die „Zwei alten Kameraden Alex & Uwe“, die Sketch-Einlage von Martin Hartig und natürlich die Hitparade mit Gottfried, Yvonne und H.D. Prinz. Als kleines Dankeschön erhielten alle Aktiven den diesjährigen Weltkugel-Sitzungspin 2019. Zwischen den Programmpunkten heizten wie immer Heinz & Timo mit ihren Karnevalshits kräftig ein.

Zum großen Finale kamen alle Akteure noch einmal singend auf die Bühne und Sitzungspräsident Michael Junglas verabschiedete sich mit einem dreifach donnernden „Ebernach Helau“.

[mehr]
26.02.2019

Behindertensportgruppe Fortuna Ebernach erhält Spendengelder

Im Rahmen einer Feierstunde im Palatinum in Mutterstadt erhielt die Behindertensportgruppe (BSG) Fortuna Ebernach aus Cochem, vertreten durch Sportlehrer Benni Schmidt, Alexander Schmitz und Hans-Dieter Prinz, aus den Händen von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und RPR1 Geschäftsführer Tobias Heger einen Scheck in Höhe von 2850 €. Der Radiosender hat diese Aktion unter dem Motto „RPR hilft“ initiiert und über Sponsoren und Spenden eine stattliche Summe von 131.000 € gesammelt, die an 46 rheinland-pfälzische Vereine, die im Behindertensport engagiert sind, ausgeschüttet. Malu Dreyer dankte den Initiatoren und Unterstützern der Spendenaktion „Es ist eine gute Idee, dass in diesem Jahr mit einem Großteil der Spenden die Behinderten- und Sportvereine unterstützt werden. Sport ist für alle Menschen wichtig. Er ermöglicht Gemeinschaft und fördert Gesundheit und Selbstvertrauen“, so Malu Dreyer. Benni Schmidt nahm den Scheck freudestrahlend entgegen. „Von dem Geld werden wir neue Sportgeräte anschaffen und in die Jahre gekommenen Bälle austauschen, d.h. neue Fuß-, Basket-, Gymnastik- und Badmintonbälle kaufen“, so Benni Schmidt.

[mehr]
25.02.2019

Beeindruckendes Schüler- Chor- und Orchesterkonzert in Kloster Ebernach

Ein beeindruckendes Abschlusskonzert der Da Capo-Musikwoche fand in der Klosterkirche Ebernach statt. Über 100 Jugendliche hatten sich gemeinsam eine Woche lang in der Cochemer Jungendherberge mit ihren Lehrerinnen und Lehrern auf dieses eineinhalbstündige Konzert vorbereitet. Die Schülerinnen und Schüler von insgesamt acht Gymnasien der Evangelischen Kirche im Rheinland (Aachen, Bonn, Dierdorf, Düsseldorf, Herchen, Hilden, Meisenheim und Schweich) präsentierten anspruchsvolle klassische Stücke u.a. von J.S. Bach, J. Haydn und J. Rheinberger. Dabei kamen nicht nur rund 60 Sängerinnen und Sänger zum Einsatz, sondern auch ein großes Orchester mit Blech- und Holzbläsern, Streichern und allem was dazugehört. Es war schon sehr eindrucksvoll, was die jungen Musiker den über 200 begeisterten Gästen darboten. Darunter waren neben musikinteressierten Zuhörern aus der Umgebung, vor allem auch Eltern, Verwandte und Bekannte der Jugendlichen, die am Ende der Musikwoche gekommen waren, um ihre Schützlinge wieder abzuholen. Viele der Schülerinnen und Schüler kannten sich noch gar nicht, für andere war es ein langersehntes Wiedersehen, denn die Da Capo-Musikwoche fand bereits zum 12. Mal in Cochem statt. Der Abschiedsschmerz am Ende des Konzerts war daher auch bei Vielen sehr groß, denn alle hatten eine tolle gemeinsame Zeit und ein grandioses Abschlusskonzert.

[mehr]