News

Pilgerreise nach Trier

„Mache dich auf!“  - so lautete das Leitwort der Heilig Rock Tage, die vom 29. April bis 08. Mai 2022 in Trier stattfanden.

So haben auch wir uns auf den Weg nach Trier gemacht. Wir, das waren zwölf Ebernacher Bewohnerinnen und Bewohner sowie 13 Schülerinnen und Schüler der Realschule Kaisersesch. Dazu kamen 14 Pilgerreisende aus dem Heinrichhaus Neuwied.

Vier Tage sind wir abwechselnd mit dem Motorboot „Pollux“, dem Bus und zu Fuß gepilgert. Dabei haben wir viel erlebt. Haben Kirchen und Kapellen besichtigt, schöne Wanderwege erkundet, gesungen, gebetet und vor allem Gemeinschaft erlebt. Wir sind als Pilgergruppe zusammengewachsen, haben uns gegenseitig gestützt, zugehört, Hände gereicht, Hindernisse überwunden und viel Spaß gehabt. Jeder Tag führte uns zu einem neuen Etappenziel und wurde von unterschiedlichen Besuchergruppen der Behinderteneinrichtungen des Bistums bereichert. Ein richtiges Abenteuer auf das wir uns einlassen mussten. Das Highlight war die tägliche Fahrt auf der Pollux, da man auch selbst mal zum Kapitän wurde. Viele Menschen haben uns auf unserer Wallfahrt willkommen geheißen und uns mit Spenden unterstützt. Zuletzt begrüßte uns Weihbischof Brahm mit dem Lied „Einfach spitze, dass du da bist“ in Trier und rundete die Pilgerreise mit einem persönlichen Einzelsegen ab. Das war für viele von uns eine besondere Erfahrung und Kraftquelle. Samstags nahmen wir am großen Begegnungsfest mit allen Behinderteneinrichtungen des Bistums auf der Konviktwiese teil. Nach der langen Kontaktsperre freuten wir uns auf dieses Wiedersehen. Alle hatten viel zu erzählen. Gemeinsam lachen konnten wir über Clown Lolek. Weihbischof Brahm nahm sich viel Zeit und feierte zum Abschluss einen Gottesdienst mit uns.

Mit vielen schönen Erfahrungen und Erinnerungen fuhren wir dann nach Hause. Auf der Heimfahrt war schon klar, im nächsten Jahr kommen wir wieder.

 

FacebookFacebook