News

PART Professionelles Handeln in Gewaltsituationen

Während einer Teamsitzung zum Thema „Professionelles Handeln in Gewaltsituationen“ erlernten insgesamt zwölf Teilnehmende Modelle, Techniken und Strategien, um mit herausforderndem Verhalten richtig und bedacht umzugehen. 

Dabei ging es in dem Tageskurs u.a. um die persönliche Prävention, über das Erkennen von Gewalt-Auslösern bis hin zur Krisenintervention und Strategien der Krisenkommunikation. Als letzter Schritt wurden auch Ausweich-, Befreiungs- und Schutztechniken erlernt, wobei die physische Intervention immer nur als letzter Ausweg gilt.

„Ziel des Seminars ist die Nutzung dieses Wissens für vorausschauendes Handeln im Gruppendienst“, so Ruth Thönnes, stellvertr. Leitung Soziale Teilhabe Intensivpädagogik.

FacebookFacebook