News

Elisabeth Weinheimer feierte ihren 100. Geburtstag

Am 21. Mai durfte Elisabeth Weinheimer ihren 100. Geburtstag im Kreise ihrer Familie und den vertrauten Mitbewohnern und Betreuern feiern.

Die Jubilarin lebt bereits seit November 2008 im St. Antoniushaus in Bad Münster am Stein-Ebernburg und erfreut sich noch recht guter Gesundheit, vor allem geistig ist sie noch sehr fit.

Die gebürtige Bechtolsheimerin, bis zu ihrem Umzug wohnte sie dort, schaut auf ein bewegtes Leben zurück.
Wie damals üblich, war sie immer familiär sehr engagiert und pflegte ihre betagten Eltern bis zu deren Tod zu Hause.
1945 heiratete sie ihren Mann Heinrich und war mit ihrer Jugendliebe glücklich verheiratet, leider verstarb er 1990.  Elisabeth Weinheimer brachte zwei Töchter und einen Sohn zur Welt, wobei die älteste mit bereits 10 Jahren verstorben ist.
Sehr wichtig in ihrem ganzen Leben waren und sind ihr bis zum heutigen Tag Gemeinschaft und ihr Glaube. Die Jubilarin ist sehr gesellig und kontaktfreudig, sie ist sehr emphatisch und interessiert sich für ihre Mitmenschen. Bei der täglichen Zeitungsrunde ist sie sehr aufmerksam und nimmt am Alltagsgeschehen rege teil. Musik ist nach wie vor ihre Leidenschaft, am Liebsten singt sie mit Gleichgesinnten. Häufig werden im St. Antoniushaus Volkslieder angestimmt mit Unterstützung an der Orgel, da stimmt sie textsicher mit ein. Gerne zieht sie sich schick an, der passende Schmuck und Parfum dürfen dabei auch nicht fehlen. Die allseits beliebte Elisabeth Weinheimer nimmt noch täglich an der morgendlichen Gymnastikrunde teil.
An ihrem runden Geburtstag haben ganz viele Menschen an sie gedacht und gratulierten auf vielfältige Weise. Neben vielen Glückwunschkarten stand das Telefon kaum still und in kleinen Gruppen konnte auch vor Ort gefeiert werden.
Morgens kamen die Mitbewohner, Betreuer und natürlich auch Einrichtungsleiter Volker Specht, um sie in ihrem Zimmer mit Glückwünschen, Blumen und Geburtstagsliedern zu erfreuen.
Nachmittags war im 1. OG eingedeckt und sie konnte ihre Familie und weitere Gäste bei Kaffee und Kuchen empfangen. Ganz besonders berührt hat sie der Besuch der evangelischen Pfarrerin Katharina Christmann, die einen kleinen Gottesdienst mit Segnung in kleiner Runde feierte.

Alle Familienmitglieder gratulierten auf das Herzlichste, neben Sohn Ernst-Ludwig und Tochter Gerlinde die beiden Enkel, drei Urenkel und weitere Angehörige.

Einrichtungsleiter Volker Specht freut sich über die noch sehr rüstige Seniorin, die er nun schon so lange kennt und begleitet: „Wir wünschen Ihr von Herzen noch viele gesunde und glückliche Jahre hier bei uns.“
 

FacebookFacebook

Diese Webseite verwendet Cookies.

Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern.
Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Hier können Sie auch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen anpassen.

Datenschutz Impressum