News

Neues Angebot Schilddrüsenchirurgie

Die Schilddrüse und die eng benachbarten Nebenschilddrüsen sind kleine und eher unscheinbare Organe, denen aber aufgrund ihrer hormonellen Aktivität eine große Bedeutung für die Gesundheit zukommt. Beide Organe produzieren lebenswichtige Hormone und regeln so unterschiedliche Stoffwechselfunktionen wie Fettabbau, Knochenstabilität, Blutdruck, Wachstum und Fruchtbarkeit. Sie sind aber auch an der seelischen Gefühlslage und der Allgemeinen Gemütsstimmung beteiligt. Erkrankungen des einen oder des anderen Organes können zu erheblichen körperlichen Einschränkungen führen, sogar die Ausbildung einer bösartigen Krebserkrankung der Schilddrüse ist möglich. Heiserkeit, Schluckbeschwerden oder das Gefühl einen „Kloß im Hals zu haben“ sind häufige Symptome.

 Das Krankenhaus St. Marienwörth in Bad Kreuznach konnte zum 1. November letzten Jahres den Oberarzt Dr. med. Felix Watzka, einen erfahrenen endokrinen Chirurgen, für die Behandlung dieser Erkrankungen gewinnen. Der 40-jährige Chirurg war bis dato an der Universitätsmedizin Mainz beschäftigt und befasste sich dort maßgeblich operativ und wissenschaftlich mit dem Thema der sogenannten endokrinen Chirurgie. So nämlich nennt man es, wenn man Organe chirurgisch behandelt, deren Aufgabe es ist, Hormone zu produzieren beziehungsweise das Hormongleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Durch diese Art der Chirurgie werden Funktionsstörungen wie auch gut- und bösartige Tumore der Schilddrüse und Nebenschilddrüse operativ behandelt. Erfreulicherweise sind heutzutage auch bösartige Erkrankungen in den allermeisten Fällen vollständig heilbar. Auch Erkrankungen anderer hormonell-aktiver Organe wie die Nebennieren und die Bauchspeicheldrüse stehen im Fokus der endokrinen Chirurgie und können im Krankenhaus St. Marienwörth behandelt werden.

„Wir freuen uns, mit Dr. Felix Watzka einen absoluten Experten auf diesem Gebiet der Chirurgie für unser Haus und unsere Region gewonnen zu haben,“ so der Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie Priv. - Doz.  Dr. med. Markus Paschold. „Dank ihm ist es nun möglich, Patienten mit diesen Erkrankungen heimatnah und auf medizinisch höchstem Niveau in unserer Klinik zu versorgen.“

„Die Entscheidung, die Uniklinik in Mainz zu verlassen und nach Bad Kreuznach zu kommen, fiel mir anfangs nicht leicht,“ so Watzka. „Nach einiger Bedenkzeit und auch nach einem gemeinsamen Spaziergang mit meiner Frau und unserer Tochter durch Bad Kreuznach erkannte ich jedoch die Chance, hier am St. Marienwörth den Schwerpunkt der endokrinen Chirurgie auszubauen. Ich bin mir sicher, mit den hier vorhandenen Strukturen erstklassige Medizin betreiben zu können und freue mich darauf, möglichst viele Patienten gut und sicher hier vor Ort zu behandeln,“ führt er weiter aus.

Besonders stolz auf den Neuzugang ist Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Paschold auch wegen der exzellenten Ausbildung seines neuen Oberarztes. Dr. Felix Watzka führt nämlich neben der Facharztbezeichnung Viszeralchirurgie und der Zusatzbezeichnung spezielle Viszeralchirurgie als einer der wenigen die europäische Facharztanerkennung als endokriner Chirurg, in Deutschland ist er einer von 24.

„Das Krankenhaus baut durch den personellen Zugewinn eine weitere, sehr wichtige Säule der Allgemein- und Viszeralchirurgie aus“, so Paschold. „St. Marienwörth ist seit 13 Jahren für seine gute Behandlungsqualität als anerkanntes Darmzentrum ausgezeichnet.“ 

Patienten mit Erkrankungen der Schilddrüse oder der Nebenschilddrüsen können sich ab sofort für Beratungsgespräche in der endokrin-chirurgischen Spezialsprechstunde von Dr. Felix Watzka im Krankenhaus St. Marienwörth vorstellen.  Diese findet immer mittwochs ab 8 Uhr statt. Eine Terminvereinbarung ist unter der Telefonnummer (0671) 372-1620 oder online unter www.marienwoerth.de/chirugie/Terminanfrage möglich.

Der Facharzt für endokrine Chirurgie Dr. med. Felix Watzka ist am Dienstag, 25. Mai, von 8.30 bis 9.30 Uhr zu Gast bei Antenne Bad Kreuznach, um am internationalen Schilddrüsentag über die komplexen Organe und deren Behandlungsmöglichkeiten zu informieren.

FacebookFacebook

Diese Webseite verwendet Cookies.

Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern.
Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Hier können Sie auch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen anpassen.

Datenschutz Impressum