News

Ebernach feierte seine Kirmes

Auch in diesem Jahr hatte Kloster Ebernach bei seiner Kirmes wieder ein buntes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Nach dem Schützenfest am Samstag begann das traditionelle Kirmesfest am Sonntagmorgen mit einem bunten Mitmach-Gottesdienst in der Klosterkirche Mariä Himmelfahrt. Unter der Mitwirkung der Bewohnerinnen und Bewohnern sowie des Kührer Frauenchors „Frohsinn“ feierten Angehörige, Mitarbeiter und Gäste die heilige Messe unter dem Motto „Du gehörst zu uns!“.

 

Im Anschluss eröffnete Michael Puhl, (Einrichtungsleitung Zentrales Wohnen, TAF, Tagesstätte für Senioren), Christiane Schilling (Einrichtungsleitung Dezentrales Wohnen, Ambulante Dienste „Vor Ort“) und Werner Schaub (stellvertretender Verwaltungsleiter) die Kirmesfeier und begrüßten die zahlreichen Gäste auf dem Festplatz im Innenhof. Darunter waren unter anderem auch Generalsuperior Bruder John Francis Tyrell, Peter Bleser (MdB), Benedikt Oster (MdL), Landrat Manfred Schnur, Stadtbürgermeister Walter Schmitz, Verbandsbürgermeister Wolfgang Lambertz, der ehemaliger Verbandsbürgermeister Helmut Probst, Carola Stern-Gilbaya, Vorsitzende des Fördervereins „Von Mensch zu Mensch“ Kloster Ebernach sowie die Gebrüder Zenzen als neue Pächter des Weinguts.

 

Dort spielte bereits der Musikverein Gevenich zu einem unterhaltsamen Frühschoppen auf. Ein kleiner Handwerkermarkt, Trike-Fahrten, eine große Tombola sowie Spielangebote boten Unterhaltung und luden zum Verweilen ein. Auf der Bühne präsentierten die Ebernacher Musik- und Theater AG ihre eingeübten Stücke. Aber auch für Familien und Kinder wurde allerlei geboten. Neben einer Hüpfburg, Kettensägenkunst, Bollerwagenfahrten mit dem Husky, Figuren- und Bilderausstellung der Kreativwerkstatt und Schießbude, gab es eine komplette Spielstraße mit verschiedenen Geschicklichkeitsspielen. Zudem boten die EPG Pfadfinder in ihrem Zeltlager diverse Bastelspiele an. Für gute Stimmung am Nachmittag sorgten wie immer Elmar Gebhardt und seine Band aus Greimersburg. Außerdem bestand die Möglichkeit, sich die Räume der Tagesförderstätte und der Mosellandwerkstätten während einer Führung genauer anzuschauen. Für das leibliche Wohl hatte wie in jedem Jahr die Klosterküche bestens gesorgt.

 

Der Erlös aus der diesjährigen Tombola wird der Förderverein „Von Mensch zu Mensch“ Kloster Ebernach für die Anschaffung eines mobilen Snoezelen-Wagens verwenden. Auf diesem Wege bedanken wir uns recht herzlich bei allen Unterstützern und Sponsoren!