News

Krankenhausbesuchsdienst feiert 25-jähriges Bestehen

Die Ehrenamtlichen des Besuchsdienstes am Krankenhaus St. Marienwörth übernehmen wichtige Aufgaben im Sinne der Patienten: Sie bieten kleine Erledigungen an, haben immer ein offenes Ohr für die Wünsche und Sorgen der Kranken und vermitteln weitere Hilfsleistungen. Damit sind die ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer eine wichtige Ergänzung zum hauptamtlichen Seelsorgeteam des Krankenhauses und entlasten auch die Pflegekräfte vor Ort. Alle Helferinnen und Helfer haben fest zugeordnete Stationen, die sie regelmäßig besuchen.

Nun feierte der Krankenhausbesuchsdienst St. Marienwörth am 24. Oktober sein 25-jähriges Jubiläum mit Gottesdienst und Festakt in der Kapelle von St. Marienwörth. Während dieses gesamten Zeitraums haben sich insgesamt 93 Personen für die Patienten engagiert. Derzeit sind 26 Personen im Besuchsdienst dabei. Darunter ist mit Paula Wingenter sogar noch eine ehrenamtliche Mitarbeiterin, die von Anfang an aktiv ist. Dafür ist sie von Generalsuperior Bruder Ulrich Schmitz mit der Silbernen Ehrennadel der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz geehrt worden.

Alle Ehrenamtlichen werden durch Schulungen gut auf ihre Aufgabe vorbereitet. Hier geht es um Themen wie das Verhalten am Krankenbett, Grundregeln der Gesprächsführung oder die Verpflichtung zur Verschwiegenheit. Darüber hinaus finden regelmäßige Treffen statt, wo man sich mit den anderen Gruppenmitgliedern intensiv austauschen kann. Neue Mitglieder sind in der Gruppe immer willkommen. Die ehrenamtliche Leitung des Kreises haben Brigitte Wacker und Maria Schömel inne. Angebunden ist der Dienst an die Seelsorge mit Schwester Patritia Hoecel. Informationen dazu gibt es beim Seelsorgeteam des Krankenhauses unter der Telefonnummer (0671) 372-1358.  

„Wir möchten uns bei allen Ehrenamtlichen ganz herzlich für ihr Engagement bedanken“, so Bruder Bonifatius Faulhaber, Vorstandsvorsitzender der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz. „Der Besuchsdienst ist ein wichtiger Ansprechpartner für die Patienten und fester Bestandteil unserer Arbeit. Als katholischer Träger ist es uns sehr wichtig, dass neben dem hauptamtlichen Personal auch Ehrenamtliche für Gespräche zur Verfügung stehen und die Nöte der Patienten ernst nehmen. Das tut der Krankenhausbesuchsdienst in vorbildlicher Art und Weise.“

Bruder Bonifatius leitete auch den Wortgottesdienst zum Jubiläum, mitgestaltet von Schwester Patritia Hoecel vom Seelsorgeteam. Beim anschließenden Festakt übernahm Bruder Ulrich Schmitz die Festrede und ging darauf ein, welch große Bedeutung allein schon die Präsenz der Ehrenamtlichen des Besuchsdienstes für die Patienten des Krankenhauses hat. Weitere Grußworte sprachen Dr. Matthias Bussmann, Medizinischer Vorstand der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz, und Brigitte Wacker, eine von zwei ehrenamtlichen Leiterinnen des Besuchsdienstes. Anschließend folgten die Ehrungen der aktiven Mitglieder. Für die musikalische Untermalung an der Harfe sorgte Valerie Dohle.  

FacebookFacebook