> Aktuelles
Aktuelles
20.04.2017

Stimmungsvolles Konzert in der Klosterkirche Ebernach

Feierlich zog das Vokalensemble des St. Daniels Chor aus Moskau durch den Mittelgang der Klosterkirche ein. Der Chor, in traditionellen Gewändern, die üblicherweise in der orthodoxen Liturgie getragen werden, trug das weitgespannte Repertoire über die russisch-orthodoxe Kirchenmusik mit ihren Jahrtausende alten, geistlichen und liturgischen Traditionen bis hin zur klassischen Chormusik, mit einer beeindruckenden Stimmgewalt vor. Mit bekannten Liedern gelang ihnen ein Brückenschlag – sowohl zur weltlichen Musik als auch zwischen West und Ost. Die stehenden Ovationen mit denen sich die Zuhörer bedankten, wurden mit einer wundervollen Zugabe belohnt.
[mehr]
18.04.2017

Dialog Demenz – Mobil bleiben im Alltag

Im Rahmen ihrer Informationsreihe „Dialog-Demenz – ist heute Dienstag oder Dezember“ bietet die Tagesstätte für Senioren in Ernst ein umfangreiches und abwechslungsreiches Veranstaltungsangebot. Hier referiert einmal im Monat jeweils an einem Donnerstag von 17.00-19.00 Uhr eine examinierte Fachkraft über ein bestimmtes Themengebiet. Am Donnerstag, den 27. April um 17.00 Uhr geht es um das Thema „Mobil bleiben im Alter“. Es referiert an diesem Abend Physiotherapeut Arnold J. Braun von der Physiopraxis Braun in Cochem. Seit den 1950 er Jahren ist der Bevölkerungsanteil der älteren Menschen ständig gestiegen. Der Anteil der 80 – 90-jährigen sogar um 650% und damit auch das Risiko an vielfältigen Beschwerden zu Erkranken. Je älter der Mensch wird, umso größer ist auch das Risiko an Demenz zu erkranken. Bei den 85jährigen schon jeder vierte. Aus Untersuchungen weiß man, dass nicht nur geistige Tätigkeiten und soziale Kontakte günstig für das Gedächtnis sind, sondern vor allem körperliche Bewegung. Körperlich sehr aktive Menschen können ihr Risiko, Gedächtnisprobleme zu entwickeln, beinahe halbieren, dabei ist es selten zu spät damit zu beginnen. Untersuchungen haben gezeigt, dass Menschen mit leichten Gedächtnisproblemen durch regelmäßiges Training Ihre Gedächtnisleistungen sogar verbessern können. Bei Menschen mit mittleren Gedächtnisproblemen wirkt sich Training immer noch günstig aus. Vor allem sicheres Gehen, ist für den Erhalt der Selbständigkeit und das Verrichten von Alltagsaktivitäten essentiell. Doch gerade Gangstörungen sind ein großes Problem bei allen Formen von dementieller Erkrankung. Die Betroffenen gehen häufig unsicher und in kleinen Schritten. Die Balancefähigkeit ist gestört und die Füße bleiben zu lange am Boden, dadurch ist der Gang insgesamt unharmonisch. Die Gefahr zu stürzen und sich zu verletzen ist deutlich erhöht. Im weiteren Krankheitsverlauf manifestieren sich immer mehr komplexe Störungen der Alltagsleistungen hinzu. Deshalb empfehlen sich für ältere Menschen dringend Bewegungen mit mäßig bis anstrengend wirkenden Aktivitäten von mindestens dreimal die Woche. Wichtig ist, dass dementiell Erkrankte ihre Muskelkraft, das Gleichgewicht und wesentliche Alltagsfunktionen wie Gehen oder Aufstehen trainieren, das sind die Schlüsselqualifikationen für eine selbständige Lebensführung. Bewegung ist also das beste Medikament. Alle Interessierten sind herzlich zu dem Vortragsabend eingeladen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich die Räumlichkeiten in der Tagesstätte genauer anzuschauen und sich über das konkrete Betreuungsangebot zu informieren. Eine Teilnahme ist kostenlos. Die Besucherzahl ist auf 15 begrenzt. Um eine Anmeldung bis zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn wird gebeten. Anmeldung: Tagesstätte für Senioren, Moselstraße 37, 56814 Ernst, Frau Andrea Laux (Pflegedienstleitung), Tel. (02671) 6008-470, info@senioren-tagesstaette-ernst.de.
[mehr]
13.04.2017

Fachtag in Rheinböllen

Am Freitag, 9. Juni 2017, veranstalten die Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz, die Stadt Rheinböllen und die Landeszentrale für gesundheitliche Förderung in Rheinland-Pfalz einen Fachtag unter dem Motto „Gemeinschaftliche Wohnformen im ländlichen Raum“. Hauptredner ist Bürgermeister a.D. Dr. Henning Scherf aus Bremen, darüber hinaus stellen verschiedene Initiativen ihre Wohprojekte vor. Liane Jung, Gesamtleitung Stadtteilkoordination der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz berichtet aus dem Stadtteilprojekt Bad Kreuznach Süd-West, die Initiative „InGe: Individuell wohnen – gemeinsam leben“ aus Kastellaun stellt sich vor und Elke Prämaßing wird das Projekt „Villa Clara – Alternativ und ländlich Wohnen im Biebertal“ präsentieren. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr im Kulturhaus in Rheinböllen (KiR) in der Schulstraße in 55494 Rheinböllen. Neben Fachpublikum sind auch interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. 

Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung auf www.zuhause-im-stadtteil.de

[mehr]
03.04.2017

FARBENFÜLLE - Bilderausstellung der Kreativwerkstatt Kloster Ebernach

Pünktlich zur Saisoneröffnung der Tourist-Information Ediger-Eller zeigen dort Künstlerinnen und Künstler der Kreativwerkstatt Kloster Ebernach ihre ausgewählten Bilder. Diese präsentieren sich frisch und farbenfroh, passend zum Frühlingsbeginn, und werden in der Zeit vom 21.4. bis zum 30.6. in den Räumlichkeiten der Tourist-Info zu sehen sein. Unter der Leitung von Bruder Ulrich Schmitz, Generalsuperior der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz, kommen wöchentlich Künstlerinnen und Künstler unterschiedlichen Alters ins offene Atelier, um ihre gestalterischen Fähigkeiten im bildnerischen Bereich zu entwickeln. Wenn die Kunstschaffenden es wünschen, erfahren sie Beratung und Unterstützung beim Umgang mit Farben, verschiedenen Materialien oder bei den unterschiedlichen Techniken. Seit 1992 findet die Bilderwelt der Künstlergruppe Anklang in vielen Museen, Galerien und Kunstzentren für zeitgenössische Kunst. Erst kürzlich stellten mehrere Künstler der Kreativwerkstatt Kloster Ebernach im Rahmen der Bilderausstellung „Andere Wirklichkeiten“ ihre Werke im Arpmuseum Rolandseck aus. Einen guten Eindruck von der Arbeit im Atelier erhält man auch durch den am 24.3.2017 erschienenen SWR-Fernsehbeitrag in der Landesschau „Behinderte Menschen malen zusammen“. Bei Interesse sind nach Vereinbarung individuelle Besichtigungen des Ateliers in Kloster Ebernach möglich. Anfragen gerne an eMail: br.ulrich@franziskanerbrueder.de. Die Besichtigung der Bilderausstellung „FARBENFÜLLE“ ist während der Öffnungszeiten der Tourist-Information, Pelzerstraße 1 in Ediger-Eller möglich.
[mehr]
03.04.2017

Jahreshauptversammlung der BSG Fortuna Ebernach e.V.

Fast 100 Mitglieder der BSG Fortuna Ebernach e.V. trafen sich in der Sporthalle von Kloster Ebernach zu ihrer Jahreshauptversammlung. Zu Beginn begrüßte der Vorsitzende Werner Schaub alle Anwesenden und freute sich über das zahlreiche Erscheinen. Sportlehrer Benni Schmidt gab sodann einen Rückblick auf die zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten des vergangenen Jahres. Nach dem Kassenbericht und dem Bericht der Kassenprüfer, konnte dem Vorstand die Entlastung erteilt werden. Die anschließenden Neuwahlen unter Wahlleiter Josef Vallendar brachten folgendes Ergebnis: Werner Schaub (1. Vorsitzender), Benni Schmidt (stellvertr. Vorsitzender), Daniel Schuster (Kassierer), Anja Schlicht (Schriftführerin), Anette Heinzen, Regina Theisen, Frank Borchert, Michael Junglas, Rüdiger Dünzen, Wolfgang Zappe und Michael Zimmer (Beisitzer), Josef Kraft und Alexander Schmitz (Aktivenvertreter). Aufgrund seiner besonderen Leistungen bei den Special Olympics Nationalen Spielen in Hannover sowie seiner beispiellosen sportlichen Fairness wurde Michael Diewald zum Sportlers des Jahres 2016 gewählt. Eine besondere Ehrung erhielten auch Thomas Luckas (WG Josef), Horst Embach und Achim Anker (beide Haus Florian) für ihre 25jährige Vereinsmitgliedschaft. Der Vorsitzende bedankte sich abschließend bei allen Übungsleiterinnen und Übungsleitern für ihre tolle und engagierte Arbeit. Bei einem anschließenden Essen und gemütlichen Zusammensein klang der Abend langsam aus.
[mehr]
16.03.2017

St. Daniels Chor aus Moskau gastiert zu Ostern in der Klosterkirche Ebernach

Am Ostersonntag, den 16. April um 17:00 Uhr gastiert der St. Daniels Chor aus Moskau in Kloster Ebernach und präsentiert seinen reichhaltigen Schatz russischer und westlicher Volks- und Kirchenmusik. Das weitgespannte Repertoire des Chores erstreckt sich über die russisch-orthodoxe Kirchenmusik mit ihren Jahrtausende alten, geistlichen und liturgischen Traditionen bis hin zur klassischen Chormusik wie etwa Tschesnokow, Tschaikowski, Nikolski, Tolstiakov, Kedrow und Bortnianski. Zu allen geistlichen Liedern gibt es eine kurze Einführung durch den Chorleiter Dr. Vladislav Belikov. Die Künstler widmen sich zudem der russischen Volksmusik, die in eigenen Arrangements mit Intensität und äußerster Präzision präsentiert wird. Das St. Daniels Vokal Ensemble wurde 1990 im Danilow Kloster in Moskau gegründet. Es besteht aus vier russischen Vokalsolisten. Alle Künstler haben eine abgeschlossene Ausbildung in Solo- und Chorgesang der Meisterklasse an verschiedenen Konservatorien und Akademien absolviert.

An Ostersonntag ist er zu Gast in der Klosterkirche Ebernach. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Weitere Infos unter www.klosterebernach.de oder www.daniels-chor.de.
[mehr]
06.03.2017

Dialog Demenz – Vortrag zur Pflegeversicherung

Änderungen durch das 2. Pflegestärkungsgesetz Im Rahmen der Informationsreihe „Dialog-Demenz – ist heute Dienstag oder Dezember“ findet Ende März wieder ein interessanter Vortragsabend zum Thema Pflegeversicherung in der Tagesstätte für Senioren in Ernst statt. Das Pflegestärkungsgesetz 2 bringt 2017 zahlreiche Veränderungen für Pflegebedürftige und deren Angehörige mit sich. Insbesondere gibt es seit 1. Januar 2017 fünf Pflegegrade, anstatt der bisherigen drei Pflegestufen. Maßgelblich für die Zuordnung ist der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff, der die Selbstständigkeit im Alltag feststellt. In Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt Treis-Karden laden wir zu einem Vortrag über das neue Gesetz ein. Die Informationsveranstaltung findet statt am Donnerstag, den 3o. März 2017 von 17:00 – 19:00 Uhr in der Tagesstätte für Senioren Ernst. Wer sich über die Gesetzesänderungen informieren möchte, ist recht herzlich zu diesem Vortrag eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Mitarbeiterinnen des Pflegestützpunktes Treis-Karden (Anette Krämer und Therese Brachthäuser) stehen Ihnen im Anschluss der Veranstaltung für Ihre Fragen gern zur Verfügung. Zudem besteht die Möglichkeit, sich die Räumlichkeiten in der Tagesstätte genauer anzuschauen und sich über das konkrete Betreuungsangebot zu informieren. Die Besucherzahl ist auf 15 begrenzt. Um eine Anmeldung bis zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn wird gebeten. Anmeldung: Tagesstätte für Senioren, Moselstraße 37, 56814 Ernst, Frau Andrea Laux (Pflegedienstleitung), Tel. (02671) 6008-470, info@senioren-tagesstaette-ernst.de; www.senioren-tagesstaette-ernst.de.
[mehr]